Wählen Sie Ihr Land aus Schließen

KH-KIPPER, der erste Aufbautenhersteller Europas, der das Kippführungssystem Hyva Smart Guide einführt

Dieses Jahr hat Hyva mit dem Vertrieb und der Vermarktung von Hyva Smart Guide begonnen, dem ersten Kippführungssystem (TGS), einem an eine Cloud-Plattform gekoppelten vernetzten, sensorbasierten System, das Kippfahrzeuge intelligenter macht und Fahrzeugführern und Flottenmanagern neue Informationen rund um ihre Kippfahrzeuge liefert.

Smart Guide von Hyva gestaltet den Kippbetrieb sicherer und effizienter, indem es Fahrzeugführern und Flottenmanagern wichtige Daten bereitstellt.

„Wir waren der erste Aufbautenhersteller in Europa, der Smart Guide eingeführt hat, und sind mit seiner Leistung sehr zufrieden. Es ist jetzt Teil unseres Standardangebots und wird bereits von mehreren unserer Kunden eingesetzt“, erklärte Andrzej Kamionka, CEO von KH-KIPPER.

Die Arbeit von Bau- oder Minenkipplastern stellt hohe Anforderungen an die Sicherheit.  Das unbefestigte und unebene Terrain, auf dem diese Fahrzeuge täglich unterwegs sind, birgt beim Entladen die Gefahr, dass das Fahrzeug umkippt. Hyva Smart Guide soll die Sicherheit des Fahrers und der Menschen in der Umgebung des Fahrzeugs erhöhen und auch den Lade- und Entladeprozess optimieren. Das System liefert Fahrzeugführern reale datengestützte Informationen zur Neigung ihres Wagens und seiner Beladung, sowie wichtige Sicherheitswarnungen. Mit der Einführung des Systems bringt Hyva eine neue Reihe elektronisch unterstützter Kipplösungen auf den Markt und festigt damit seine Position als Marktführer im sicheren und effizienten Kippen. Neben diesen Hauptmerkmalen bietet Hyva Smart Guide auch eine Vielzahl von Wartungswerten und Indikatoren sowie weitere Funktionen.

Gekoppelt an das Hyva Smart-System bietet Hyva ein Tipper Fleet Management System (Cloud FMS) an. Diese intelligente SaaS-Plattform ermöglicht es Flottenmanagern, die Flottenaktivitäten zu kontrollieren und zu optimieren, indem sie Daten zu Kipplastern erfasst, etwa durch die Verfolgung von KPIs wie z.B. beförderte Ladungen, durchschnittliche Kippdauer, absolvierte Fahrten und viele mehr. Flottenmanager können mit der Geoverfolgungsfunktion überwachen, wo sich ihre Kippfahrzeuge befinden, und können auch Warnungen erhalten, wenn Lastwagen in eine bestimmte Zone einfahren oder diese verlassen (Geofencing). Im Laufe der Zeit sollen weitere Datenanalysefunktionen hinzukommen, die noch informativer sind und genau auf den Bedarf der Flottenmanager zugeschnitten sind, damit diese das Maximum aus ihrer Investition herausholen können.

„Das Hyva Smart-System steigert definitiv die Kippfahrzeugsicherheit in Minen und an Baustellen und erfreut sich bei unseren Kunden großer Beliebtheit“, sagte Andrej Kamionka schließend.